Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Akademische Lehre Verzeichnis der Lehrveranstaltungen
Artikelaktionen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltung des ZPKM im Sommersemester 2017


(wenn kein anderer Ort angegeben:  Zentrum für Populäre Kultur und Musik, Rosastraße 17-19, Vortragsraum, 2. OG) 
 

Dr. Dr. Michael Fischer
Notendruck, Grammophon, Internet. Einführung in die Mediengeschichte populärer Musik
Do 14-16 Uhr

Die Lehrveranstaltung will in die Mediengeschichte populärer Musik einführen. Ausgangspunkt bilden dabei die skriptographischen und typographischen Systeme, welche bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts – neben den Menschmedien – für die Verbreitung populärer Musik zentral wurden. Mit Erfindung der Schallplatte und des Grammophons, später des Radios und des Fernsehens und schließlich des Internets gab es neue Möglichkeit, Musik zu konservieren, zu transportieren und massenwirksam zu verbreiten.

Für eine Mediengeschichte der populärer Musik sind zwei Themenkreise von besonderer Bedeutung: einerseits der Zusammenhang zwischen Musik, Technik und Wirtschaft, andererseits der Konnex zwischen Individuum, Institutionen und Politik. Die theoretischen Leitfragen zu Beginn der Lehrveranstaltung sind folgende: Was ist populäre Musik? Was sind Medien der populären Musik? Wie schreibt man eine Mediengeschichte der populären Musik?
 

PD Dr. Christofer Jost
Populäre Musik und Internet
Mi 14-16 Uhr
 

Musikerfahrung und Musikdarbietung ohne Kopräsenz von Musikern und Publikum, sondern durch mediale Vermittlung ist heutzutage der alltagsweltliche Normalfall. Computertechnologie und Onlinekommunikation haben entscheidend zur medialen Durchdringung musikalischer Alltagskulturen beigetragen. Durch sie werden herkömmliche Medieninhalte wie Texte, Bücher, und Filme integriert und neu (an)geordnet. Ausschlaggebend für den Innovationsschub, der von Computermedien ausging, ist die Auflösung des Produzent-Rezipient-Prinzips bzw. die Neupositionierung des Users als Produzent. In der Rolle als User wurde es musikinteressierten Laien und anderweitig kreativen Personen(gruppen) möglich, ohne allzu großen Aufwand eigene Darbietungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen („User-generated content“). Gleichzeitig ermöglichen Online-Angebote, nicht zuletzt die sozialen Netzwerke, den Austausch über Musik und Musiker und befördern damit identitätsrelevante Vergemeinschaftungsprozesse. Und schließlich: Die durch das Internet möglich gewordenen Vertriebswege forderten resp. fordern sowohl den traditionellen Musikmarkt als auch die Institution des Urheberrechts heraus.
Im Rahmen des Seminars sollen geschichtliche Entwicklungen des noch jungen Mediums Internet beleuchtet werden. Dies beinhaltet die Auseinandersetzung mit Kommunikationsstrukturen/-prozessen, kreativen Praktiken, Akteuren und Prozessen der Institutionalisierung. Die Inhalte des Seminars werden sowohl literaturbasiert als auch auf der Grundlage von Fallanalysen erarbeitet. Musikalische Kenntnisse sind erwünscht, werden aber nicht vorausgesetzt.

 

Dr. Knut Holtsträter
Die Schallplatte
Di 10-12 Uhr

Die Schallplatte hat in den letzten Jahren eine merkwürdige Renaissance erlebt. Dies soll zum Anlass genommen werden, im Seminar historische, kulturelle, technische, produktions- und rezeptionsästhetische sowie künstlerische Aspekte der Schallplatte zu betrachten. Die verschiedenen Formate und Einsatzbereiche der Schallpatte sollen dabei ebenso berücksichtigt werden wie die Abspielgeräte. Neben den primären Anwendungsweisen sollen auch die Nutzungmodi diskutiert werden, die im Zusammenhang mit den jeweiligen konkurrierenden Medien (Radio, Tondraht, Magnetband, Kassette, CD, Diskothek und Club usw.) entstanden sind.Denn die Ausgangsthese ist, dass die unterschiedlichen Ausprägungen des Mediums Schallplatte die Musik(en) in den verschiedenen Zeiten substantiell beeinflusst haben.Im Seminar können sowohl alle Genres populärer Musik als auch klassische bzw. die sog. ernste Musik zur Sprache kommen.
An das Seminar ist eine Ausstellung im Carl-Schurz-Haus geknüpft, die im Seminar zusammen konzipiert, erarbeitet und zum Ende des Semesters realisiert wird. Im Rahmen der Vorbereitung dieser Ausstellung können ECTS-Punkte erworben werden. Daneben wird ein mit Schallplatten arbeitender Performance-Künstler eingeladen, der über seine Arbeit mit dem Material Schallplatte berichten wird.Das Seminar wird für Studierende den Studiengängen der Musikwissenschaft, der KAEE und der Medienkulturwissenschaft angeboten.

 

Prof. Dr. Dieter Martin / Dr. Dr. Michael Fischer
Reformation, Revolution, Aktion. Politisches Lied von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart
Di 14-16 Uhr

 

Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie in Kooperation mit dem ZPKM

Ringvorlesung "Zurechterzählt! Wie Märchen und populäre Erzählstoffe genutzt, ideologisiert und aktualisiert werden"

Di 18-20 Seminarraum, Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie,  Maximilianstraße 15, 79100 Freiburg


 

Lehrveranstaltungen des ZPKM in den vergangenen Semestern:


WS 2016/2017

  • Dr. Dr. Michael Fischer: Seminar: "Radio. Apparate, Programme, Hörer. Eine Einführung in die Rundfunkmediengeschichte"
  • Dr. Knut Holtsträter: Seminar "Methoden der Populärmusikforschung"
  • PD Dr. Christofer Jost: Seminar "Medienanalyse populärer Musik"

 

SS 2016

  • Michael Fischer: Seminar: "Musik, Medien, Märkte"
  • Michael Fischer, Knut Holtsträter, Christofer Jost et al.: Gemeinsame Ringvorlesung der Musikhochschule, Pädagogischen Hochschule und des ZPKM: "Audiovisualität und Musik"
  • Knut Holtsträter: Seminar "Die Analyse populärer Musik und ihre Methoden"
  • Christofer Jost: Seminar: "Kulturen der Inszenierung in der populären Musik"
     

WS 2015/2016

  • Michael Fischer: Seminar "Die Schallplatte. Geschichte und Wirkung eines Mediums"
  • Knut Holtsträter: Übung "Frank Sinatras Weg durch die Medien"
  • Christofer Jost: Seminar "Ästhetik populärer Musik"
     

SS 2015

  • Michael Fischer: Seminar "In concert. Performative und mediale Aspekte des populären Konzert"
  • Christofer Jost: Seminar "Mediengeschichte der Musik"
     

WS 2014/2015

  • Michael Fischer: Vorlesung "Rock around the clock? Populäre Musik in der deutschen Nachkriegsgesellschaft 1945-1965"
     

SS 2014

  • Michael Fischer: Vorlesung "Musik, Medien, Märkte"
     

WS 2013/2014

  • Michael Fischer: Seminar "Musik im Fernsehen"
  • Michael Fischer, Stephan Wahle, Meinrad Walter: Seminar "Andere Lieder wollen wir singen. Das Gotteslob 1975/2013 in musikalischer, historischer und liturgiewissenschaftlicher Perspektive" (Theologie)
     

SS 2013

  • Michael Fischer: Vorlesung "Mediengeschichte populärer Musik"

 

 

 
Jahrbuch des Zentrums für Populäre Kultur und Musik
 
Jahrbuch 2016
 

 

 
Nils Grosch, Carolin Stahrenberg (Hrsg.): "Im weißen Rößl" - kulturgeschichtliche Perspektiven
 
Im weißen Rößl - Populäre Kultur und Musik 19
 

 

 
Fernand Hörner (Hrsg.): Kulturkritik und das Populäre in der Musik
 
Kulturkritik und das Populäre in der Musik
 

 

 
Frédéric Döhl, Gregor Herzfeld (Hrsg.): "In Search of the 'Great American Opera'" : Tendenzen des amerikanischen Musiktheaters
 
In Search of the Great American Opera
 

 

 
Aibe-Marlene Gerdes, Michael Fischer (Hrsg.): Der Krieg und die Frauen : Geschlecht und populäre Literatur im Ersten Weltkrieg
 
Der Krieg und die Frauen
 

 

 
Giacomo Bottà (Hrsg.): Unsichtbare Landschaften : populäre Musik und Räumlichkeit
 
Unsichtbare Landschaften
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge